Projektunterricht

Projektunterricht

 

Afrika, ein Kindertraum

Projektunterricht hat an unserer Schule, insbesondere im Gemeinsamen Unterricht, einen hohen Stellenwert. Anhand eines Beispiels möchten wir Ihnen diese besondere Art des Unterrichts näher vorstellen.

Viel Spaß beim Lesen und Gucken!
 


Im Schuljahr 2007/8 führte die Klasse 4c über mehrere Wochen das Projekt "Afrika, ein Kindertraum" durch.
Mit Freude und Engagement haben die 22 Mädchen und Jungen, davon 9 Kinder mit besonderem Förderbedarf, das Gelingen des Projekts möglich gemacht.

 
Alles, von der gemeinsamen Themensuche, dem Aufbau des Handlungsstrangs, dem schrittweisen Verfassen der Geschichte, der Choreographie von Tänzen zu afrikanischen Rhythmen, dem Nähen von Kostümen, bis zum Schreiben des Drehbuchs und dem Einüben und Vorführen des Theaterstücks, wurde mit und von den Kindern gemeinsam entwickelt.
Das entspricht dem Sinn der Projektarbeit.

Kinder lernen in der Schule, indem sie etwas zusammen mit Kopf, Herz und Hand machen. Dieses Lernen und Handeln mündet in einem gemeinsamen Ergebnis, das für alle Kinder bedeutsam ist.
Jedes Kind erhält dabei in allen Phasen des Projekts die Möglichkeit, sich entsprechend seiner Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten einzubringen, und seine Stärken zu erleben.

 
Gleichzeitig lernen die Kinder innerhalb dieses Afrikaprojekts weitaus mehr, als das Einüben eines Theaterstücks. So durchzieht dieses Projekt den Unterrichtsalltag in vielen Fächern:
  • Im Sachunterricht beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Kontinent Afrika, seinen geographischen, klimatischen, historischen, völkerkundlichen, kulturellen und aktuellen Besonderheiten.
  • Im Deutschunterricht lesen sie Texte und Gedichte, machen Artikulationsübungen und schreiben ihre Afrikageschichte.
  • Im Kunstunterricht gestalten sie wunderbare Bilder zu den einzelnen Aspekten des Themas,
  • Im Handarbeitsunterricht nähen sie afrikanische Kostüme,
  • Im Musikunterricht erlernen sie afrikanische Trommelrhythmen auf afrikanischen Trommeln, singen afrikanische Lieder und entwickeln Tänze zu afrikanischer Musik.
  • Im Sportunterricht üben die Kinder, nachdem sie in ihrer Geschichte eine bewegte Straßenszene in Johannesburg erfunden haben, das Jonglieren, Radschlagen, Stelzenlaufen und Einradfahren.

Dem guten Beobachter werden diese Aspekte beim Betrachten der zahlreichen Kinderzeichnungen und Fotos nicht verborgen bleiben.

Aufgrund unserer langjährigen und vielfältigen Erfahrung mit dieser Unterrichtsform, und dies nicht nur in integrativen Klassen, haben wir die Projektarbeit als festen Bestandheit der individuellen Förderung in das Schulprogramm der GGS Eisernstein aufgenommen.

Wir wünschen auch vielen weiteren Schülerinnen und Schülern unserer Schule einen bewegten und bewegenden Schulalltag!